Die Arbeitsweise

Wesentliche qualitätssteigernde Maßnahmen sind das gezielte Entfernen von Blättern und Geiztrieben sowie das sorgfältige, händische Ausdünnen (Mengenreduktion durch vorzeitiges Entfernen von Trauben zur Steigerung der Qualität), die händische Lese mit dem Aussortieren von kranken oder unreifen Trauben. Durch die Maßnahmen ergibt sich eine wesentliche Ertragsreduktion  (z.B. bei Zweigelt auf 3000 Liter pro Hektar).

Ausdünnen der Geiztrauben
Ausdünnen der Geiztrauben
40 Jahre alter Neuburger Rebstock
Über 40 Jahre alter Neuburger Rebstock – erhöht die Konzentration der Traubenextrakte durch die tiefe Verwurzelung im Boden

 

 

 

Ziel ist es vollständig gesunde und ausgereifte Trauben zu erhalten - wie hier die ausgereiften Chardonnay Trauben
Ziel ist es vollständig gesunde und ausgereifte Trauben zu erhalten – wie hier die ausgereiften Chardonnay Trauben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Rebe, ein Weingarten, ein Holzfass

Zu unserer Überzeugung gehört ebenfalls die Verwendung von großen Holzfässern. Die Fässer sind im Vergleich zu Barriquefässern geschmacksneutral und besitzen trotzdem diekellerheber vorteilhaften Lagerungseigenschaften, die durch eine raschere und harmonischere Entwicklung der Weine durch Gasaustausch, Reduktion aggressiver Alkohole. Die Fässer fördern das Säurespiel des Weins, was zu generell milderen Weinen führt.

Was verstehen wir unter der traditionell, natürlicher Vinifizierung:

  • Weißweine: kurze bis gar keine Maischestandzeiten, konsequentes Entschleimen des Mostes, Spontangärung und Reifung im großen Holzfass, bei Bedarf Temperaturkontrolle der Gärung
  • Rotweine: Maischegärung, Spontangärung, spontaner biologischer Säureabbau und Reifung im großen Holzfass